Deutlicher Sieg an der Delitzscher Strasse

Sie sind hier: SG Taucha 99 » News » Deutlicher Sieg an der Delitzscher Strasse

Deutlicher Sieg an der Delitzscher Strasse

By | 2017-09-10T21:04:13+00:00 10.September 2017|1.Herren, News|0 Comments

SG Rotation 1950 Leipzig – SG Taucha 99    0:3    (0:3)

Deutlicher Sieg an der Delitzscher Straße

Beim Aufsteiger aus der Stadtliga, der SG Rotation 1950, gewann unsere I. Männermannschaft heute Nachmittag deutlich mit 3:0. Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit, in der man bereits alle Tore des Spiels erzielte, schonte sich die Elf von Trainer Jeckel im zweiten Durchgang für die kommenden schweren Aufgaben.

Mit breiter Brust traten die Mannen aus der Parthestadt beim Landesklasseneuling auf und bestimmten das Spielgeschehen doch recht deutlich von Anfang an. Der in den letzten Partien oft glücklos agierende Tom Baumgart eröffnete den Tauchaer Torreigen bereits in der 8. Spielminute. Nach einem Durcheinander in der Leipziger Verteidigung fiel der Nr. 6 der Ball vor die Füße und aus  wenigen Metern behielt er die Nerven und schoss zur frühen Führung für seine Farben ein. Und es ging munter weiter in Richtung Tor der Gastgeber.  

Doch dauert es bis zur 28. Minute bis erneut Tom Baumgart das Ergebnis auf 2:0 stellte. Bei einem missglücktem Abstoß von Kubald schaltet er am schnellsten, schüttelte seinen Gegenspieler ab und erzielt per Vollspannstoß sein 5. Saisontor.

Nur wenig später war es Tom Dietze, der sogar auf 3.0 erhöhte. Hier zeichnete sich Baumgart als Vorbereiter aus. Seinen Rückpass schoss Dietze aus 7m ins gegnerische Tor. Wenig später hatte Dietze sogar die Möglichkeit auf das vierte Tor. Völlig frei vorm gegnerischen Torwart schob er das Leder aber um Zentimeter am Pfosten vorbei.
Die zweite Hälfte ist schnell erzählt. Die einen können nicht so richtig und die anderen wollen nicht. So sank das Niveau der Partie doch beträchtlich, wobei die Gäste nie in Gefahr kamen, hier noch etwas anbrennen zu lassen. Die wenigen durchdachten Angriffe wurden von den Blau-Gelben schlampig zu Ende gespielt, so dass es letztlich beim 3:0 für den Landesligaabsteiger blieb.

Nächste Woche kommt es dann zum ersten richtigen Gradmesser, wenn der FSV Krostitz seine Visitenkarte an der Kriekauer Straße abgibt. Ein Schwergewicht der Landesklasse, die ebenfalls noch kein Spiel verloren haben.