Unerwarteter Dämpfer gegen Döbeln

Sie sind hier: SG Taucha 99 » News » Unerwarteter Dämpfer gegen Döbeln

Unerwarteter Dämpfer gegen Döbeln

By | 2017-10-22T16:45:05+00:00 22.Oktober 2017|1.Herren, News|0 Comments

SG Taucha 99 – Döbelner SC 1-1 (0-0)

Am 9.Spieltag der Landesklasse Nord ging unsere I. Herrenmannschaft erstmalig in dieser Saison nicht als Sieger vom Platz.
Gegen den Döbelner SC reichte es am Ende nur zu einem 1:1 Unentschieden. Dabei reichte den Gästen ein einziger Abschluss um einen Punkt aus der Parthestadt zu entführen.

Gegen den Tabellenzehnten übernahm der Favorit sofort die Initiative und versuchte über viel Ballbesitz zum Erfolg zu kommen. Die Döbelner agierten sehr diszipliniert, aber immer wenn es die Tauchaer schafften in die Tiefe zu spielen brannte es vor dem Gästetor. Im ersten Durchgang haben unsere Jungs drei hundertprozentige Chancen, können aber leider keine davon nutzen. Tom Dietze, letzte Woche noch Siegtorschütze, tauchte frei vorm gegnerischen Tor auf, verzog aber knapp. Auch Paul Lehmann kam in nahezu identischer Position nur wenig später ebenfalls frei zum Schuss, aber der gute Waite im Döbelner Tor klärte zur Ecke. Und nach dem schönsten Spielzug in der ersten Hälfte stand erneut Dietze am Fünfmeterraum frei, verhedderte sich aber und der Abschluss war am Ende zu harmlos. Auch ein Volleyschuss von Tom Schladitz, nach toller Genz-Flanke, landete nur auf dem Tor und so blieb es zur Pause beim torlosen Remis. Die Döbelner zeigten sich in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht in der Offensive und beschränkten sich auf Ihre Defensivarbeit.
Der zweite Durchgang begann aus Tauchaer Sicht optimal. In der 48. Minute fand eine Schladitz-Ecke den aufgerückten Große und „Muckse“ köpfte zur längst überfälligen Führung ein. Sofort wurde das Spiel offener und der Gast suchte nun auch den Weg nach vorn. Mit dem ersten und einzigen Toresschluss kamen die Gäste dann in der 58. Minute zum Ausgleich. Nach einem Freistoß von der Seitenlinie war Liefhold robuster als sein Gegenspieler und köpfte unhaltbar zum 1:1 ein. Plötzlich war die Sicherheit im Tauchaer Spiel weg. Viele Fehler schlichen sich ein und ein eigentlich harmloser Gegner wurde so stark gemacht. Gegen Ende der Partie fingen sich die Hausherren wieder und mehrmals lag das 2:1 in der Luft. So strich ein Al Abri-Geschoss nur um Zentimeter am Pfosten vorbei, Paul Lehmann wurde im letzten Moment geblockt und in der Nachspielzeit lenkte der Gästehüter einen Dietze-Freistoß mit einer tollen Parade um den Pfosten und rettete so seiner Mannschaft einen Punkt.
Das Unentschieden ist sicherlich kein Beinbruch aber ein Dämpfer zur rechten Zeit. Wer so viele Chancen auslässt, muss sich nicht wundern, dass das Spiel nicht gewonnen wurde. Am nächsten Wochenende steht nun das Spitzenspiel beim Tabellenersten, dem HFC Colditz an, eine Begegnung in der wir mal nicht Favorit sind und die sicherlich richtungsweisend für die nächsten
Wochen sein wird!