Gerechtes Unentschieden gegen Pirna

Sie sind hier: SG Taucha 99 » News » Gerechtes Unentschieden gegen Pirna

Gerechtes Unentschieden gegen Pirna

Von | 2017-07-31T10:21:05+00:00 09.April 2017|1.Herren, News|0 Kommentare

VfL Pirna-Copitz – SG Taucha 99 1:1

Beim Tabellensechsten der Landesliga,dem Vfl Pirna-Copitz,gelang der Mannschaft von Trainer Uwe Ferl der nächste
Punktgewinn,nach abwechslungsreichen 90 Minuten stand es 1-1.Beide Mannschaften hatten Chancen um die Partie
für sich zu entscheiden,allein in der zweiten Hälfte ging der Ball dreimal an Pfosten oder Latte.

Von Anfang an gingen beide Teams hohes Tempo, doch richtige Gefahr entstand kaum vor beiden Toren.Taktisch
diszipliniert und mit großem Engagement machten es die Gäste aus der Parthestadt es den Randdresdnern richtig schwer
Möglichkeiten herauszuspielen.Bei eigenem Ballbesitz versuchte unsere Mannschaft schnell umzuschalten,doch auch
die Pirnaer standen defensiv sicher, so das sich das Geschehen in den ersten 20 Minuten hauptsächlich zwischen den
Strafräumen abspielte.
Doch die erste richtig gut herausgespielte Chance nutzt der Tabellenletzte gleich zur Führung,nach einem Ballgewinn im
Mittelfeld geht es blitzschnell,Nico Schönitz spielt einen starken Pass in den Rücken der Pirnaer Abwehr und David Reich
bleibt trotz Bedrängnis cool vorm Tor und schiebt zur Taucher Führung ein.Die hat aber leider nur 5 Minuten Bestand, nach einem
Grundliniendurchbruch und folgender Eingabe klären die Blau-Gelben nur halbherzig und so kommen die Gastgeber relativ
leicht zum Ausgleichstreffer.Bis zur Pause gelingt es keinem Team sich Vorteile zu erspielen und so ist das Remis nach 45 Minuten
nur folgerichtig.
Am Spiel ändert sich auch im zweiten Durchgang recht wenig,Gefahr entsteht nur nach Fehlern oder Standardsituationen vor beiden
Toren.Da sind aber unsere Jungs gefährlicher als der Gastgeber,nach einer Ecke köpft Steven Dölling an den Pfosten und verfehlt die
erneute Führung nur hauchdünn.Auch gut 20 Minuten vor Schluß rettet das Aluminium für die Pirnaer, einen Freistoß aus 17 Metern
setzt David Reich an den Querbalken.Zum Ende hin erhöhen die Gastgeber nochmal den Druck und haben Ihre größte Chance als ein
Schuß ais 14 m ebenfalls nur die Latte des Tauchaer Tores trifft.
So bleibt es unterm Strich bei der gerechten Punkteteilung und der Erkenntnis,das Schlusslicht der Liga lebt und wird auch in den restlichen
Spielen versuchen das bestmögliche herauszuholen.Nächste Gelegenheit dazu ist am 22.04. wenn der BSC Rapid Chemnitz seine Visitenkarte
in der Kriekauerstraße abgibt.