Ein Sieg des Willens

Sie sind hier: SG Taucha 99 » News » Ein Sieg des Willens

Ein Sieg des Willens

Von | 2017-09-02T07:36:24+00:00 27.August 2017|1.Herren, News|0 Kommentare

SG Taucha 99 -ATSV Frisch auf Wurzen 2:0 (0:0)

Ein Sieg des Willens

Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison setzte sich die Mannschaft von Marcus Jeckel verdient mit 2:0 gegen die Gäste vom ATSV FrischAuf Wurzen durch, mussten dabei allerdings sehr viel Geduld aufbringen um einen unangenehmen Gegner in die Knie zu zwingen. Gegen den Vorjahresneunten übernahmen die Gastgeber sofort die Initiative und versuchten mit viel Ballbesitz zum Erfolg zu kommen. Die Gäste zogen sich weit zurück und lauerten ihrerseits auf Fehler der Parthestädter im Spielaufbau um dann schnell umzuschalten.
Den ersten Aufreger gab es dann im Tauchaer Strafraum. Tim Grune traf bei einem Pressschlag sowohl Ball als auch Gegner, der Schiedsrichter erkannte zum Glück kein Vergehen und ließ weiterspielen.
In der ersten Hälfte taten sich die Gastgeber sehr schwer damit Chancen heraus zu arbeiten. Die disziplinierten und tapferen Wurzener machten es dem Absteiger nicht leicht. Ein einziges Mal musste der Wurzener Hüter im ersten Durchgang eingreifen. Bei einem Schuss von Tom Dietze lenkte er den Ball gerade noch um den Pfosten. Ansonsten taten sich die Gastgeber im ersten Durchgang weiterhin schwer gegen einen tiefstehenden Gast und fußballerisch blieben doch einige Fragen offen.
Die Tauchaer versuchten das Tempo auch im zweiten Durchgang hoch zu halten und hatten damit letztendlich auch Erfolg. In den letzten 20 Minuten belohnten sich die Hausherren mit zwei sehenswerten Treffern für den betriebenen Aufwand.
Der sehr agiele Dietze wurde vom eingewechselten Dennhardt schön freigespielt und unsere Nr. 18 erzielte mit einem satten Schuss die verdiente Führung für die Blau-Gelben. Da die Gäste jetzt mehr für das Spiel tun mussten, ergaben sich plötzlich Räume für den Favoriten, die auch genutzt wurden. Paul Lehmann hatte in der 80.Minute das zweite Tor auf dem Fuß. Völlig frei vorm gegnerischen Keeper schob er den Ball allerdings Zentimeter am Tor vorbei. Nur 5 Minuten später machte er es allerdings besser. An der Sechzehnmeterlinie wurde er freigespielt, behielt den Überblick und schoss überlegt zum 2:0 Endstand ein. Bei unangenehmen äußeren Bedingungen (schwüle 28 ° Celsius) glänzten die Blau-Gelben zwar nicht durchgehend, aber der Wille das Spiel zu gewinnen war deutlich spürbar und so ging der Sieg gegen die Wurzener auch völlig in Ordnung.
Nächste Woche steht die zweite Runde im Sachsenpokal an! Nach dem Sieg in Colditz geht es nun zum Kreispokalsieger aus Chemnitz, der Spvgg Blau Weiß Chemnitz.