Effektive Wurzener schlagen eiskalt zu

/, News/Effektive Wurzener schlagen eiskalt zu

Effektive Wurzener schlagen eiskalt zu

By | 2018-05-01T20:49:17+00:00 01.Mai 2018|1.Herren, News|0 Comments

Gegen den Tabellenfünften aus Wurzen musste sich unsere I.Herrenmanschaft heute deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Damit ist die gute Ausgangslage, die man sich im Meisterschaftskampf
erarbeitet hatte, erstmal dahin. Dabei glänzten die Hausherren mit einer gnadenlosen Effizienz, im ganzen Spiel schossen sie viermal auf das Grune-Tor, dreimal landete der Ball im Netz und der vierte Versuch klatschte ans Lattenkreuz. Die Wurzener gingen von Beginn an mit viel Herz und Selbstvertrauen zu Werke und der Favorit brauchte ein paar Minuten um ins Spiel zu finden. Doch nach gut zehn Minuten hatten die Gäste die Partie im Griff und kamen zu guten Spieleröffnungen. Leider waren wir im Abschluss nicht konsequent genug und suchten immer wieder den besser postierten Mitspieler. Das war auf dem holprigen Geläuf nicht immer die bessere Lösung und die Gastgeber machten es uns vor. Nach 17 Minuten kamen ein Wurzener außerhalb des Strafraumes zum Abschluss. Der abgefälschte Ball erreichte einen völlig frei stehenden Mitspieler, der traf den Ball nicht richtig und machte ihn so für Grune unerreichbar. Unsere Mannschaft spielte zwar weiter geduldig nach vorn, war dabei aber einfach nicht zwingend genug. Viele hoffnungsvolle Aktionen wurden nicht zu Ende gespielt, geschweige denn abgeschlossen. Die Wurzener machten es den Gästen vor. Lentze wurde von Klose 20m vorm Tor nur halbherzig attackiert und sein Abschluss landete im Tauchaer Tor (34.). Einmal musste sich der Wurzener Hüter doch noch strecken. Nach einer Schladitz-Flanke lenkte er einen Dölling-Kopfball reaktionschnell über die Latte.

Auch nach dem Seitenwechsel war zwar der Wille der Tauchaer zu spüren das Spiel noch zu drehen, doch irgendwie stand man sich heute selbst im Wege. Gegen kämpferisch starke Wurzener wurde zwar viel probiert, aber es wurden auch viele falsche Entscheidungen getroffen. Spätestens nach dem Konter zum 3:0 waren die Messen gesungen und das Spiel entschieden.
Leider erlaubt sich unser Team in der entscheidenden Phase eine kleine Ergebniskrise und muss in den nächsten beiden Spielen (Samstag zu Hause gegen Spitzenreiter Colditz und am Mittwoch darauf beim Drittplazierten FSV Krostitz) zu alter (Abschluss-)Stärke zurück finden um doch noch ein Wörtchen um die Meisterschaft mitzureden. (UB)