Remis in Döbeln

/, News/Remis in Döbeln

Remis in Döbeln

By | 2018-04-29T21:01:33+00:00 29.April 2018|1.Herren, News|0 Comments

Döbelner SC – SG Taucha 99 0:0

Die bisher makellose Auswärtsbilanz der Tauchaer Landesklasse-Kicker hat einen kleinen Fleck bekommen. Beim Tabellenzehnten, dem Döbelner SC, kam man nicht über ein 0:0 hinaus. Die Punkteteilung geht aber völlig in Ordnung. Gegen robuste und nicht zimperlich zu Werke gehende Gastgeber erspielte man sich nur wenige klare Abschlüsse und hatte kurz vor Schluss sogar Glück, dass der Schieri nicht auf Strafstoß für die Döbelner entschied.

Trainer Jeckel musste seine Startelf im Vergleich zum letzten Spiel umbauen. Für den verletzten Baumgart spielte Dölling und nach gut 20 Minuten erwischte es auch Martin Ulrich, der verletzt ausgewechselt werden musste. Gegen hochmotivierte Gastgeber versuchte der Favorit über viel Ballbesitz zum Erfolg zu kommen, fand aber nur selten die Lücke im gegnerischen Abwehrverbund und kam im ersten Durchgang zu keiner erwähnenswerten Chance. Die beste Möglichkeit zum Torerfolg hatten dagegen die Hausherren, aber ein Schuss von der Strafraumkante touchierte nur die Lattenoberkante.
Ansonsten war es ein Abnutzungskampf, in dem zwar hart aber jederzeit fair um jeden Ball gerungen wurde. Die Parthestädter konnten ihre spielerische Stärke kaum ausspielen und rieben sich in vielen Zweikämpfen auf.
Nach dem Seitenwechsel wurde es zielstrebiger auf Tauchaer Seite und schon hatte man Einschussmöglichkeiten. Ein Dietze-Freistoß strich nach 65 Minuten ganz knapp am Pfosten vorbei und nur kurze Zeit später musste Salman Al Abri eigentlich das 1:0 machen. Nach einem Diagonalpass von Tom Schladitz lief er allein auf den gegnerischen Hüter zu, scheiterte aber mit seinem Heber. Zwar versuchten die Gäste bis zum Schlusspfiff alles, aber gegen aufopferungsvoll verteidigende Hausherren gelang der Lucky Punch nicht. Kurz vor Schluss konterten die Döbelner nochmal und Steven Dölling hatte Glück,  dass bei seiner Grätsche im eigenen Strafraum die Pfeife des Schieris stumm blieb. So nahm man am Ende einen Punkt mit und blieb wieder ohne Gegentor.
Bereits am Dienstag geht es weiter und es wird nicht einfacher, denn dann ist man zu Gast beim ATSV Frisch Auf Wurzen und am Samstag darauf steigt das Spitzenspiel an der Kriekauer Strasse, Gast ist der Spitzenreiter aus Colditz.