Arbeitssieg beim Restart

Nach fünfmonatiger Punktspielpause ist unserer Landesligamannschaft der Neustart bei der SG Dresden Striesen mit 1:0 gelungen. Das goldene Tor erzielte Maaz Abdelrahim nach einer guten halben Stunde, indem er einen Fehler des Dresdner Keepers eiskalt ausnutzte.

Auf dem Kunstrasen entwickelte sich von Anfang an eine intensive Partie, bei der die Rollen klar verteilt waren. Die Gastgeber standen sehr tief und ließen unsere Mannschaft das Spiel machen. So hatten wir in den ersten 20 Minuten gefühlt 80% Ballbesitz, ohne dabei jedoch klare Chancen herauszuspielen. Die destruktive Spielweise der Gastgeber wäre beinahe von Erfolg gekrönt worden, denn innerhalb von zehn Spielminuten hatten die Striesener drei sehr gute Einschussmöglichkeiten. Einen Freistoß von der Strafraumkante konnte Niklas Noetzel gerade noch um den Pfosten lenken und auch bei der anschließenden Ecke war unsere Nr.1 auf dem Posten. Relativ unbedrängt kam ein Spieler der Hausherren zum Kopfball, fand aber in Niklas seinen Meister. In dieser Phase des Spiels gestatteten wir es dem Tabellenfünfzehnten der Sachsenliga immer wieder, schnell umzuschalten und mussten am und im eigenen Strafraum viel Risiko gehen. Den größten Aufreger gab es dann, als ein Dresdner Niklas Noetzel den Ball aus der Hand spitzelte, doch mit Glück und Geschick konnte das Gegentor verhindert werden. Etwas überraschend gelang dann unserer Mannschaft in der 31. Minute der Führungstreffer. Der Striesener Torwart legte sich beim Spielaufbau den Ball etwas zu weit vor und Maaz nutzte die Gelegenheit, um seinen 4. Saisontreffer zu erzielen.

Nach dem Seitenwechsel übernahm unser Team wieder die Initiative auf dem Platz und war auch zielstrebiger als im ersten Durchgang. Schüsse von Maaz Abdelrahim und Steffen Scheunpflug stellten Kunath im Dresdner Tor allerdings vor wenig Probleme. Bei einem Geschoss von Nico Brehm reagierte er aber spektakulär und verhinderte so den zweiten Tauchaer Treffer. Auf der anderen Seite mühten sich die Gastgeber zwar, konnten die Tauchaer Hintermannschaft aber nicht vor größere Probleme stellen. Zwei Abschlüsse, die das Tauchaer Tor aber um mehrere Meter verfehlten, waren die einzigen nennenswerten Offensivaktionen. Anders die Gäste aus der Parthestadt. Der eingewechselte Marcel Hommel verpasste am langen Pfosten das zweite Tauchaer Tor nur knapp. Und nach einem Konter tauchte Maaz allein vor dem Dresdner Schlussmann auf, der seinen Schuss mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken konnte. In den letzten zehn Minuten wurde es dann noch einmal hektisch. Die Striesener versuchten es nun mit der Brechstange, doch die Gästedefensive hatte alles im Griff. Als der souveräne Schiedsrichter nach 93. Minuten die Partie beendete, konnten sich die Männer um Kapitän David Reich über den dritten Auswärtssieg und drei ganz wichtige Punkte freuen.

Nächstes Wochenende gastiert dann der FV Eintracht Niesky in Taucha und unsere Mannschaft hat erneut die Gelegenheit Punkte zu sammeln, um das große Ziel Aufstiegsrunde zu erreichen. (UB)

(weitere Bilder vom Spiel in unserer Galerie SG Dresden Striesen vs. SG Taucha 99 )

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Kategorien
Scroll to Top