Den Sieg erzwungen!

Durch einen Treffer in der 90. Minute gewann unsere Landesligamannschaft zwar glücklich, aber durchaus verdient gegen den BSC Rapid Chemnitz mit 2:1. Damit gelang den Blau- Gelben der Punktspielstart und der vorübergehende Sprung auf Rang 3 der Tabelle.

Bei guten äußeren Bedingungen legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr. Bereits in der 2. Spielminute hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, doch der Chemnitzer Hüter konnte den Schuss von Fabian Döbelt abwehren. In der Folgezeit blieben die Hausherren gegen einen tief stehenden Gegner tonangebend, der bei Ballgewinn schnell umzuschalten versuchte. Immer wieder ging es bei den Gastgebern über die Außen, doch echte Torgefahr entstand nur selten im Chemnitzer Strafraum. Einige gute Einschussmöglichkeiten wurden nicht konzentriert abgeschlossen und verfehlten knapp das gegnerische Gehäuse. In der Rückwärtsbewegung arbeitete die Mannschaft aber konzentriert und entschlossen, so dass die Gäste im ersten Durchgang zu keinem nennenswerten Abschluss kamen. Das torlose Remis zur Halbzeit war deshalb nicht verwunderlich.

In der zweiten Hälfte bot sich zunächst dasselbe Bild. Die Jeckel-Truppe musste einen gut organisierten Gegner bespielen und dabei geduldig bleiben. Und dadurch ergaben sich auch Chancen. In der 54. Minute tauchte Marcel Hommel frei vorm Chemnitzer Tor auf, verzog aber knapp. Nur neun Minuten später musste Hornuff im gegnerischen Tor gegen Fabian Döbelt Kopf und Kragen riskieren, um den Rückstand zu verhindern. Als Maaz und Fabian sich dann eine Überzahlsituation bot, war die Tauchaer Führung eigentlich fällig, aber es kam ganz anders. Das Abspiel erfolgte viel zu spät und die Gäste schalteten schnell um. Auf der linken Seite kamen sie auf die Grundlinie und die scharfe Eingabe lenkte Steffen Scheunpflug unglücklich ins eigene Tor. Das war die erste (und einzige) gefährliche Aktion der Gäste, doch unser Mannschaft zeigte Charakter und Mentalität und drehte in den letzten 20 Minuten die Partie. Nach 75 Minuten stand der inzwischen eingewechselte Erik Wüstner goldrichtig und drückte eine am kurzen Pfosten verlängerte Eingabe von Tom Baumgart zum umjubelten Ausgleich über die Linie. Die Männer um Kapitän Matthias Kühne wollten aber mehr und die Gäste konnten sich kaum noch aus der Umklammerung befreien. Nach einigen vergeblichen Versuchen belohnten sich die Tauchaer schließlich in der 90. Minute für ihre starke Willensleistung. Eine Flanke von Jonas Arnold legte Nico Brehm auf den ebenfalls eingewechselten Paul Lehmann ab und unsere Nr. 15 erzielte aus fünf Metern das entscheidende 2:1.

Damit gelang unserer Truppe ein super Einstand in das Punktspieljahr 2023. Auch wenn naturgemäß nach einer kurzen Vorbereitung noch nicht alles rund laufen kann, beeindruckte die Mannschaft mit einem unbändigen Siegeswillen und einer tollen Moral. Nach einem spielfreien Wochenende geht es dann am 18. Februar zum weitesten Auswärtsspiel der Saison, zum FSV Oderwitz. Auch dort ist für unsere Mannschaft etwas möglich, sollte man wieder so auftreten wie gegen den Aufsteiger aus Chemnitz. (UB)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Archive
Kategorien
Scroll to Top