Der Joker sticht

Der Joker sticht

Durch einen Treffer des eingewechselten Erik Wüstner in der 90. Minute erkämpfte sich unsere 1. Männermannschaft gegen den Großenhainer FV einen Punkt und belohnte sich so für eine gute kämpferische Leistung.

Gegen den Vorjahresvizemeister sahen die Zuschauer eine rassige und niveauvolle Partie zweier sehr guter Mannschaften. Beide Teams hatten von Anfang an Betriebstemperatur und die Begegnung nahm gleich richtig Fahrt auf. Bereits in der 3. Minute hatte der Großenhainer Toptorjäger Voigt die Chance zur Führung, doch sein Kopfball landete auf dem Tauchaer Tor. Aber auch unsere Mannschaft zeigte sich im gegnerischen Strafraum und hatte ebenfalls die Möglichkeit zur Führung. Nach einer Ecke fiel der Ball Nico Brehm vor die Füße, doch seinen Schuss entschärfte der Großenhainer Schlussmann mit einem tollen Reflex. In der Folgezeit blieb die Intensität hoch. Beide Teams schalteten nach Ballgewinn schnell um und versuchten so Chancen herauszuspielen. Allerdings agierten beide auch in der Rückwärtsbewegung hellwach, so dass Torchancen Mangelware blieben. Eine feine Einzelleistung bescherte den Gästen in der 32. Minute dann die Führung. Voigt setzte sich an der Strafraumkante gegen seinen Gegenspieler durch und traf flach ins lange Eck. Das war ein Wirkungstreffer für die Gastgeber, die alle Hände voll zu tun hatten, vor der Pause einen weiteren Gegentreffer des Tabellenvierten zu verhindern. So ging es mit einem nicht unverdienten knappen Vorsprung für unsere Gäste zum Pausentee.

Direkt nach Wiederanpfiff hatten die Männer um Kapitän David Reich die große Chance zum Ausgleich, doch Nico Brehm traf im Fünfmeterraum den Ball nicht richtig und hob ihn über das Tor. Toni Kirsten hatte die nächste gute Gelegenheit. Nach einer Ecke köpfte er aber völlig freistehend nur über das Tor. Die Gäste wollten ihrerseits den Sack zumachen und so entwickelte sich eine spannende und intensive zweite Hälfte. Je länger die Partie dauerte, umso mehr Risiko ging unser Team. Das war aber gegen einen starken Gegner eine sehr schwierige Angelegenheit. Mit Paul Lehmann, Erik Wüstner und Tristan Hanschmann versuchte das Trainerteam neue Impulse zu setzen und hatte letztendlich damit Erfolg. Mit der letzten Aktion der regulären Spielzeit kamen unsere Männer zum letztlich verdienten Ausgleichstreffer. Über Hanschmann und Klatt kam der Ball zu Jonas Arnold, der diesen in den Strafraum chipte. Dort erreichte er den einlaufenden Erik Wüstner, der mit seiner Kopfballbogenlampe das Tauchaer Stadion beben ließ.

Gegen ein Spitzenteam der Landesliga hat sich unsere Mannschaft behauptet und ihre derzeit gute Form erneut unter Beweis gestellt. Erfreulich außerdem aus Tauchaer Sicht, dass mit Paul Lehmann nach mehrmonatiger Verletzungspause und dem gerade erst 18 gewordenen Tristan Hanschmann zwei weitere Hoffnungsträger ihr Saisondebüt gaben. Am 10. Spieltag muss das Jeckel-Team wieder auf Reisen gehen, allerdings geht es nur ans andere Ende von Leipzig. Nächsten Samstag sind wir in Schleußig beim FC Blau-Weiß Leipzig zu Gast. Dort müssen wir wieder an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen, um bestehen zu können. (UB)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Archive
Kategorien
Scroll to Top