Erste kommt wieder in Fahrt!

Erste kommt wieder in Fahrt! Das 0:0 gegen die Freitaler klingt zwar ergebnistechnisch wenig spektakulär, war aber für unser erstes Herrenteam offenkundig der viel zitierte Dosenöffner. Seitdem stottert der Motor der SG kaum noch und es scheint auch ein Stück weit die Leichtigkeit und das Selbstbewusstsein zurückgekehrt zu sein, was uns eine super Vorbereitung und einen ebenso erfolgreichen Saisonstart bescherte. So traten wir gegen eins der Top- Teams der aktuellen Sachsenliga mit entsprechend breiter Brust an. Im eher ungewohnten Grün, die Gäste hatten halt nur den blauen Arbeitsanzug dabei, begannen wir hochkonzentriert und von der ersten Minute an hellwach. Gallig in den Zweikämpfen und mit enormer Laufbereitschaft setzten wir die Leipziger schnell unter Druck. Hoch stehend störten wir die Angriffsbemühungen der Leipziger frühzeitig und diese zeigten erstaunlich wenige Ideen, das Spielgeschehen zu ihren Gunsten zu drehen. Vor allem das schnelle Umschaltspiel der Parthestädter nach Ballgewinn im Mittelfeld stellte die Leipziger vor große Probleme. Gute Phasen hatten wir auch in den vorangegangenen Spielen des Öfteren, nur fehlten oft zählbare Ergebnisse. Diesmal sollte das anders ausgehen. Bereits in der dritten Spielminute tankte sich Emilio auf der Außenbahn durch, legte mustergültig für Franz Boltze auf, der Jens Heck im Gästetor keine Chance ließ. Boltze markierte damit bereits seinen …

Treffer in der laufenden Saison. Auch in der Folgezeit fiel den Leipzigern recht wenig ein und es kam kaum zu brenzligen Situationen für Tim Grune im Tauchaer Tor. Bereits in der 14. Spielminute klingelte es erneut im Blau- Weißen Gehäuse. Ein quergelegter Ball landete direkt vor den Füßen von Steffen Scheunpflug. Der ließ sich nicht lange bitten und nagelte den Ball humorlos ins Leipziger Tor. 2:0 nach nur 14 Minuten! Das haben die knapp 100 Zuschauer in Taucha auch noch nicht so oft gesehen. Zum Glück waren alle schon auf ihren Plätzen! Bezeichnend für die gute Spielweise unseres Teams war die Tatsache, dass die Gäste ihre erste gute Möglichkeit erst in der 41. Spielminute hatten.

Das änderte sich allerdings in der zweiten Halbzeit. Während die Halbzeitansprache in der Heimkabine von Trainer Marcus Jeckel sicher entspannt und beruhigend vorgetragen wurde, hat es in der Gästekabine wahrscheinlich lichterloh gebrannt. Den Eindruck musste man zumindest gewinnen, nachdem zur zweiten Halbzeit angepfiffen wurde. Fast mit dem Anpfiff gelang den Leipzigern der Anschlusstreffer und sie setzten nun sofort zur Aufholjagd an. Doch viele Torchancen ließen die Parthestädter weiterhin nicht zu. Und alles, was trotzdem in Richtung Tauchaer Tor kam, entschärfte Tim Grune problemlos. In der 64. Spielminute unterlief den Gästen dann der wohl spielentscheidende Abstimmungsfehler in der Abwehr und der inzwischen eingewechselte Maaz Abdelrahim konnte die erneute zwei Tore- Führung herstellen. Erfreulicherweise blieb unser Team auch weiterhin stabil und souverän. Obwohl sich die Gäste redlich mühten, ließen sich die Platzherren bis Spielende die drei Punkte nicht mehr nehmen. Damit belohnten sie sich für eine sehr gute Leistung und auch die Tauchaer Zuschauer konnten nach einer ansehnlichen Partie gut gelaunt den Heimweg antreten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Kategorien
Scroll to Top