Werde Mitglied bei der SG Taucha 99

Erste überspringt Pokalhürde beim SV Naunhof

Pokalhürde

Erste überspringt Pokalhürde beim SV Naunhof

In der zweiten Runde des sächsischen Landespokals gewann unsere Landesligamannschaft beim Landesklassisten SV Naunhof mit 2:0. Nach einer überlegenen ersten Halbzeit und einer knappen 1:0- Führung ließ man sich im zweiten Abschnitt auf einen offenen Schlagabtausch ein und erzielte erst kurz vor Ende das entscheidende zweite Tor.

Die Partie begann mit viel Ballbesitz für die Blau- Gelben und bereits in der 6. Minute gab es die erste Chance für unser Team. Von Maaz schön angespielt, setzte sich Fabian gegen seinen Gegenspieler durch. An seine Eingabe bekam der Keeper aber noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkte diesen auf den Querbalken. In der Folgezeit ließen wir Ball und Gegner laufen und kamen auch zu einigen Abschlüssen. Direkt nach der ersten Trinkpause konnten wir die Überlegenheit auch auf die Anzeigetafel bringen. Joel Lehmann setzte sich stark gegen zwei Gegner durch und schickte Paul auf die Reise. Seinen Querpass schoss Fabian aus vier Metern ins Naunhofer Tor (26. Minute). Bis zum Halbzeitpfiff hatten wir mehrmals das 2:0 auf dem Fuß, doch ließen wir fahrlässig zahlreiche gute Chancen liegen. Kurz vor dem Seitenwechsel näherten sich die Gastgeber dann erstmals gefährlich dem Tauchaer Tor. Einen Freistoß von der Mittellinie verteidigten wir nur halbherzig und ein Naunhofer konnte aus 14 Metern unbedrängt abziehen. Allerdings jagte er den Ball weit über das Tor von Nico Becker.

Nach der Halbzeitpause verloren wir unerklärlicherweise unsere taktische Marschroute und ließen uns auf einen offenen Schlagabtausch mit den Gastgebern ein. Es ging rauf und runter und auf beiden Seiten gab es gute Möglichkeiten auf einen Treffer. So musste Nico Becker zweimal sein ganzes Können zeigen, um einen Einschlag im Tauchaer Tor zu verhindern. Bei einem Freistoß von der Strafraumkante war er rechtzeitig unten und konnte so den scharfen Schuss unter sich begraben. Und auch bei einer abgefälschten Direktabnahme war er reaktionsschnell zur Stelle und hielt sicher. Auf der anderen Seite sündigten wir weiter bei klaren Gelegenheiten. Tom Baumgart köpfte nach einer Ecke freistehend über das gegnerische Tor. Toni Pfeffing scheiterte wenig später ebenfalls per Kopf. Nach Flanke von Erik Wüstner bekam der Naunhofer Hüter irgendwie noch die Hand an den Ball. In der 84. Minute mussten wir noch einmal kräftig durchatmen. Völlig frei vor unserem Tor stehend kam ein Naunhofer Stürmer zum Kopfball, verzog diesen aber zum Glück deutlich. Solche Situationen müssen einfach besser verteidigt werden. Paul Lehmann erlöste uns dann in der 87. Minute. Toni Pfeffing setzte sich energisch im Mittelfeld durch und bediente Erik auf der rechten Seite. Dessen Steckpass versenkte unsere Nr. 15 sicher im linken Eck.

Damit war der Deckel drauf und unsere Männer zogen in die 3. Runde des Landespokals ein. Gegen einen engagierten und unbequemen Gegner setzten wir uns nicht unverdient durch, auch wenn es in den nächsten Trainingseinheiten viel aufzuarbeiten gibt.

Nächstes Wochenende ist wieder Ligaalltag, dann müssen wir wieder reisen. Diesmal geht es zum Radebeuler BC. Auf dem Kunstrasen am Rande von Dresden hängen die Trauben bekanntlich hoch, doch wenn wir wieder unser Potenzial abrufen können, ist auch dort wieder etwas möglich. (UB)