Werde Mitglied bei der SG Taucha 99

Meisterschaft zum Greifen nah!

Meisterschaft zum Greifen nah!

Meisterschaft zum Greifen nah!

Durch den 2:0- Auswärtssieg beim FC 1910 Lößnitz ist unsere 1. Männermannschaft der Meisterschaft einen großen Schritt näher gekommen. Da der ärgste Verfolger, der SSV Markranstädt, sein Heimspiel gegen den VfL Pirna- Copitz mit 1:2 verlor, wächst der Vorsprung auf den Tabellenzweiten (SG Handwerk Rabenstein) auf acht Punkte.

Das Spiel beim zwischenzeitlich Tabellenzehnten der Landesliga war von einer langen Unterbrechung geprägt. Ein starkes Gewitter verursachte in der ersten Hälfte eine Pause von ca.70 Minuten. Davon unbeeindruckt, lieferte unsere Mannschaft eine grundsolide, abgeklärte Leistung ab und gewann am Ende hochverdient. Bereits in der 8. Minute gab es die erste gute Möglichkeit für den Tabellenführer. Nach einer abgewehrten Ecke blieben wir in Ballbesitz und eine Flanke von Nico Brehm setzte Tom Baumgart am langen Pfosten nur um Zentimeter neben das Tor. Unsere Männer blieben in der Folgezeit spielbestimmend, auch wenn die ganz großen Chancen erstmal ausblieben. Eine Eingabe von Maaz verpasste Paul nur knapp und auch ein paar Versuche aus der Distanz verfehlten das gegnerische Tor. Auch nach der langen Unterbrechung blieben wir dominant und belohnten uns schließlich in der 39. Minute für das gute Spiel. Nach einem Ballgewinn konnten wir schnell umschalten. Die Gastgeber klärten die Eingabe von Tom nur unzureichend. Nico blieb hellwach und seine erneute Eingabe jagte Marcel zum 1:0 in die Maschen. Nur drei Minuten später hatte Joel Lehmann das zweite Tauchaer Tor auf dem Fuß. Nach toller Vorarbeit von Maaz scheiterte er am gut reagierenden Lößnitzer Schlussmann. Die Offensivbemühungen der Gastgeber, die jeden Punkt für den Klassenerhalt benötigen, blieben insgesamt überschaubar. Die konsequente und disziplinierte Spielweise der Parthestädter ließ keine große Chance der Einheimischen zu.

Auch in der zweiten Hälfte blieb alles beim Alten. Wir hatten die bessere Spielanlage und waren spielbestimmend. Die Gastgeber hielten mit viel Einsatzbereitschaft dagegen, kamen aber das ein oder andere mal zu spät. So ergaben sich um den Strafraum gleich mehrere gute Freistoßgelegenheiten, die allerdings nicht zum Erfolg führten. Paul Lehmann verfehlte gleich dreimal das Lößnitzer Tor knapp. Einen Versuch von Nico Brehm konnte der Lößnitzer Keeper entschärfen. In der 77. Minute fiel dann die Entscheidung. Ein Lößnitzer Verteidiger fällte Marcel Hommel im Lößnitzer Strafraum und folgerichtig gab es Elfmeter. Nico Brehm ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte ganz sicher zum 2:0. Damit war die Partie praktisch entschieden. Auch wenn die Erzgebirgler noch einmal alles versuchten, waren wir dem dritten Tor näher als die Gastgeber dem Anschlusstreffer. Der eingewechselte Toni Pfeffing traf nach toller Kombination in der Schlussminute nur die Latte des gegnerischen Tores. Nach 93 gespielten Minuten stand der 9. Auswärtssieg der laufenden Saison für den Tabellenführer fest und die Meisterschaft ist nur noch einen Schritt entfernt. Das „Wunder von der Krieke“ kann bereits nächste Woche wahr werden, sollten wir den VfB Empor Glauchau im vorletzten Heimspiel bezwingen. Dann würde die Mannschaft eine fantastische und außergewöhnliche Saison mit dem Landesligatitel krönen. Die Truppe um Kapitän Matthias Kühne hat eine tolle Entwicklung genommen und sich zu einer Spitzenmannschaft der Landesliga gemausert. Jungs, geht nächste Woche den letzten Schritt und schafft für den Tauchaer Fußball etwas Historisches – ihr habt es euch verdient! (UB)