Zum Aufstieg gequält

/, News/Zum Aufstieg gequält

Zum Aufstieg gequält

By | 2018-06-10T19:01:39+00:00 10.Juni 2018|1.Herren, News|0 Comments

SG Taucha 99 – Roter Stern Leipzig 99 2-1 (0-1)

Durch den knappen 2-1 Sieg gegen die Roten Sterne aus Connewitz ist der Jeckel-Truppe der 3.Platz nicht mehr zu nehmen und unsere I.Männermannschaft wird, Stand heute, in die Landesliga aufsteigen.
Das wird eine riesige Herausforderung für alle Beteiligten, denn die letzten Wochen haben deutlich gezeigt das die Mannschaft nicht die nötige Konstanz in Ihre durchaus guten Leistungen zu Beginn der der Hin-und Rückrunde bekommen hat und sich zum Aufstieg gequält hat.

Auch gegen den Tabellendreizehnten war die Verkrampfung der Mannschaft deutlich anzumerken. Viele einfache Stockfehler, krasse Fehlabspiele und fehlendes Selbstvertrauen prägten das Tauchaer Spiel. Die Ausfälle von Dölling, Schladitz, Ulrich und Grune taten ihr Übriges und mit der ersten Chance geht der Gast auch noch in Führung.
Ein Ballverlust im Mittelfeld lässt die Sterne Tempo aufnehmen, ein simpler Doppelpass hebelt die Innenverteidigung aus und Seufert hat wenig Mühe zum 0-1(8.) zu treffen.
Im direkten Gegenzug ergibt sich dann sofort die Chance zum Ausgleich. Der agile Al Abri setzt sich am linken Flügel durch, seine Eingabe verpasst zwar Dietze doch dahinter lauert Kaiser, der den Ball aber über das Tor jagt. Die Gastgeber haben sehr viel Ballbesitz kommen aber viel zu selten zum Abschluss und machen es den Gästen relativ leicht die Führung zu verteidigen. Im und um den Strafraum wurde oft Klein-Klein gespielt und selten der Abschluss gesucht und die bereits
genannten Mängel ermöglichten es den Gästen immer wieder zu klären. Zu mindestens ließ man hinten nichts mehr zu. Ein Kernschuss Mitte des ersten Durchgangs war alles was die Leipziger offensiv zustande brachten-im ganzen Spiel wohlgemerkt.
Die zweite Hälfte ist gerade einmal 5 Minuten alt da gelingt unseren Jungs der Ausgleich. Nach einem Freistoß erobern wir den zweiten Ball, plötzlich steht Dietze frei vorm Tor trifft aber nur den Pfosten, doch „Muckse“ steht goldrichtig und schiebt aus 14m ins verwaiste Tor ein. Jetzt gibt es bis zum Ende Einbahnstraßenfußball. Die Gäste sind stehend k.o., wehren sich aber weiter hartnäckig. Nach einer guten Stunde erlöst Tom Dietze mit seinem 18.Saisontor die Tauchaer, nach schönem Zuspiel von Lehmann behält er vor Siekmann die Nerven und trifft zum 2-1(62.). Danach haben die Blau-Gelben noch eine ganze Reihe guter Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, aber selbst beste Gelegenheiten bleiben ungenutzt. Als der sehr gute Schiedsrichter
Kresin das Spiel beendet ist es mehr Erleichterung als grenzenloser Jubel die sich im Tauchaer Stadion breitmacht.
Man kann nächste Woche ganz entspannt das Auswärtsspiel bei Blau-Weiß Leipzig angehen, der große Druck ist weg, trotzdem geht es immerhin um die letzten 3 Punkte in der Saison und die sollte man schon mit nach Taucha nehmen.