Remis gegen Bitterfeld- Wolfen

Remis gegen Bitterfeld- Wolfen

Gerade einmal 13 Spieler standen unserem Trainer Marcus Jeckel am Samstag beim Testspiel gegen den 1. FC Bitterfeld- Wolfen zur Verfügung. Aus unterschiedlichsten Gründen fehlten neun Akteure, also alles andere als gute Voraussetzungen, um beim anhaltinischen Verbandsligisten zu bestehen.
Und die Partie begann für uns auch denkbar ungünstig. Nach nur sechs Minuten geriet ein Rückpass auf Tim Grune zu kurz und die Gastgeber kamen relativ einfach zur 1:0- Führung. Auch danach bestimmten die Hausherren das Geschehen auf dem Platz und vor allem nach Standards brannte es oft lichterloh im Tauchaer Strafraum. Aber auch wenn bei Weitem nicht alles klappte, kamen die Blau- Gelben ab Mitte der ersten Halbzeit zu sehr guten eigenen Chancen. Nach einem Konter musste eigentlich der Ausgleich fallen. Nico Brehm legte im Strafraum quer, doch Maaz scheiterte am Torhüter der Gastgeber aus nächster Nähe. Wenig später tauchte Moritz Butzke vorm gegnerischen Hüter auf, aber auch sein Versuch konnte vereitelt werden. Kurz vor der dem Seitenwechsel war es dann aber endlich soweit. Nico Brehm zirkelte einen Freistoß vom Strafraumeck gefühlvoll in die Bitterfelder Maschen (41. Minute).
Nach dem Seitenwechsel, die Gastgeber brachten fünf neue Akteure, blieben die Bitterfelder am Drücker und legten die Tauchaer Baustellen schonungslos offen. Nur mit viel Glück und dem schwachen Abschlussverhalten des Verbandsligisten gelang es den Gästen, einen weiteren Gegentreffer zu vermeiden. Selber hatten die Parthestädter nur noch einen nennenswerten Abschluss vorzuweisen, aber den Schuss von Erik Wüstner klärte der gegnerischer Schlussmann spektakulär.
So trennen sich beide Mannschaften schlussendlich 1:1 Unentschieden, wobei das Ergebnis aus unserer Sicht mit das beste an diesem Nachmittag war.
Es sind noch 14 Tage bis zum Pokalderby beim SV Panitzsch- Borsdorf und die Mannschaft muss verinnerlichen, das nur mit viel Einsatz und taktischer Disziplin der Start in die Pflichtspielsaison gelingen kann. Alle sind gefordert, um die kommenden Aufgaben erfolgreich zu meistern. (UB)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive
Kategorien
Kommentare
Scroll to Top