Werde Mitglied bei der SG Taucha 99

Remis im letzten Ligaspiel der SG Taucha 99

Remis im letzten Ligaspiel der SG Taucha 99

Eine denkwürdige Saison der SG Taucha 99 ist zu Ende!

Das 1:1- Unentschieden am letzten Spieltag der Landesliga gegen den Vorjahresmeister, den SSV Markranstädt, lässt unsere 1. Männermannschaft mit neun Punkten Vorsprung souverän als Landemeister durchs Ziel gehen. Eine unglaubliche und herausragende Saison, an deren Ende der größte Erfolg einer Tauchaer Fußballmannschaft steht, ist mit einem leistungsgerechten Remis zu Ende gegangen. Die frühe Führung durch Emilian Pohle egalisierten die Gäste in der zweiten Halbzeit verdientermaßen und landeten im Schlussklassement auf Rang 3.

Eingebettet in das Vereinsfest der SG Taucha 99 wurde das Spiel und die Ehrung zum Landesmeister entsprechend gefeiert. Das Spiel selber entwickelte sich, trotz der entspannten Ausgangslage für beide Teams, zu einem ordentlichen Landeligaspiel, in dem es sehr fair zuging. Bereits der erste ordentliche Angriff des frisch gebackenen Sachsenmeisters brachte die Führung für unsere Farben. Maaz und Marcel kombinierten sich bis zur Grundlinie durch und die flache Hereingabe fand den einlaufenden Emilian, der zum 1:0 traf. Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorn, doch hatten beide Abwehrreihen (fast) alles im Griff. Die Gäste hatten in der 21. Minute plötzlich die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einem Befreiungsschlag und einem Missverständnis in der Tauchaer Hintermannschaft steuerte Purrucker alleine auf Tim Grune zu. Allerdings ließ sich der Markranstädter abdrängen, so dass der Winkel zu spitz wurde und der Ball am Tor vorbei ging. Auf der anderen Seite musste dann eigentlich das 2:0 fallen. Maaz wurde wunderschön frei gespielt und überlupfte den herausstürmenden Wings. Joel kam leider in Rückenlage und köpfte den Ball aus 3 Metern über das Tor.

Nach dem Seitenwechsel war den Gästen der unbedingte Wille anzumerken, das Spiel zu drehen. In der 54.Minute belohnten sich die Markrantädter dann auch endlich. Nach einer Hereingabe kam Hartwig zum Kopfball und traf zum inzwischen verdienten Ausgleich. Beide Mannschaften versuchten zwar im Anschluss, weiter nach vorn zu spielen, doch das letzte Risiko wurde nicht mehr gesucht. So ging es ohne große Gelegenheiten dem Ende entgegen. Als Schieri Krüger sein letztes Spiel beendete, war nur noch feiern angesagt.

Die Mannschaft hat jetzt drei Wochen frei, ehe es Anfang Juli dann mit der Vorbereitung auf die neue Saison weitergeht. Dann stoßen auch die Neuzugänge zur Mannschaft und werden näher vorgestellt. In der Spielzeit 24/25 werden dann die Männer in Blau- Gelb die Gejagten sein und müssen wieder genauso hart arbeiten wie in dieser Saison. (UB)