Werde Mitglied bei der SG Taucha 99

Souveräner Auftritt in Pirna

Souveräner Auftritt in Pirna

Souveräner Auftritt in Pirna

Durch einen 3:0- Auswärtssieg beim VfL Pirna- Copitz gelang unserer I. Männermannschaft mit einem souveränen Auftritt, ein optimaler Saisonstart. Beim ersten Auswärtssieg der Saison erzielten Fabian Döbelt (45. Minute) und 2x Marcel Hommel (71. und 74. Minute) die Tore für unsere Farben.

Unsere Mannschaft versuchte von Anfang an das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und die Regie auf dem Platz zu übernehmen. In der Anfangsphase hatten wir auch gleich die erste Möglichkeit. Nach einem Einwurf konnte Marcel Hommel Tempo aufnehmen, scheiterte aber im Abschluss aus spitzem Winkel knapp an Schiller im Pirnaer Tor (10. Minute). Auch in der Folgezeit präsentierten sich unsere Männer spielsicher, abgeklärter und vor allem gefährlicher.

In der 24. Minute wurde Paul Lehmann wunderschön von Emilian Pohle bedient. Sein Heber über den herausstürzenden Keeper ging aber leider knapp rechts am Tor vorbei. Ein Kopfball von Toni Kirsten im Anschluss an eine Ecke fiel nur auf den Querbalken (30. Minute) und nach weiteren erfolglosen Versuchen schien die erste Hälfte torlos zu enden.

Doch mit dem letzten Angriff gingen wir dann doch noch in Führung. Eine präzise Seitenverlagerung von Nico Brehm gab Hamin Park direkt weiter zu Fabian Döbelt. Dieser setzte sich in Mittelstürmermanier gegen seinen Gegenspieler durch und platzierte den Ball im Pirnaer Tor.

Auch in der zweiten Hälfte hatten unsere Männer die bessere Spielanlage und die klareren Chancen. In der 59. Minute musste dann eigentlich das 2:0 fallen. Hamin lief allein auf den Pirnaer Hüter zu, doch sein Abschluss war zu unplatziert und konnte geklärt werden. In der 71. Minute war es dann aber endlich so weit.

Marcel wurde an der Strafraumkante frei gespielt und schlenzte das Leder unhaltbar ins lange Eck. Nur drei Minuten später schnürte unsere Nr. 8 sogar den Doppelpack. Paul Lehmann legte auf und wieder traf Marcel überlegt von der Strafraumkante. Das war die Entscheidung in einem wohltuend fairen Spiel. Schiedsrichter Eckardt musste nicht eine einzige gelbe Karte zeigen.

Die Gastgeber hatten in der 84. Minute noch die Möglichkeit zur Resultatsverbesserung, doch Nico Becker hielt den Elfmeter von Hentschel und damit sein Tor sauber.

Der Saisonstart ist mit zwei Siegen also durchaus geglückt. Jetzt heißt es dranbleiben und das nächste Heimspiel gegen den BSC Rapid Chemnitz ebenfalls siegreich gestalten. Vielleicht lichtet sich das Lazarett bis dahin etwas, um wieder mehr Alternativen zu haben. (UB)