Zweiter Auswärtssieg gelingt in Wilsdruff

Beim aktuellen Schlusslicht der Sachsenliga, der SG Motor Wilsdruff, gelang unserer Mannschaft ein ungefährdeter 3:0- Sieg. Trotz der weiterhin angespannten Personalsituation, lediglich Max Marvin Rogge kehrte ins Aufgebot zurück, überzeugte die Truppe gegen einen allerdings recht harmlosen Gegner.

Nach einer kurzen Abtastphase gelang den Blau-Gelben mit der ersten gefährlichen Aktion der frühe Führungstreffer. Ein verunglückter Flugball des Wilsdruffer Keepers landete bei Hamin Park und plötzlich gab es eine Überzahlsituation vor dem gegnerischen Tor. Maaz Abdelrahim bekam den Ball, tanzte den Torwart aus und erzielte überlegt das 1:0 für uns (11. Spielminute). Jetzt waren die Hausherren gefordert, doch gegen laufstarke und disziplinierte Tauchaer gab es kein Durchkommen. Immer wieder versuchten es die Gastgeber mit langen Bällen, doch das stellte unsere Defensivabteilung vor keine allzu großen Probleme. Die Parthestädter waren eindeutig das gefährlichere Team auf dem Platz und konnten in er 26. Minute ihre Führung sogar noch ausbauen. Nach einem Einwurf aus der eigenen Hälfte schüttelte Maaz seine Gegenspieler ab und war auf und davon. Vor dem Hüter der Gastgeber blieb er cool und schnürte den Doppelpack. Nico Brehm hatte in der 32. Minute noch eine gute Schusschance, doch sein Versuch aus 17 Metern ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Bis zum Pausenpfiff des gut leitenden Schiedsrichtergespanns kam der Vorsprung der Parthestädter nicht mehr in Gefahr.

Nach dem Pausentee versuchten die Wilsdruffer natürlich nochmal alles, aber außer großer Einsatzbereitschaft hatten die Hausherren nicht wirklich viel zu bieten. Hochkarätige Chancen gab es weiterhin nur für die Jeckel- Truppe. Nur durch ein paar Standardsituationen kam der Tabellenletzte vor das Tor von Tim Grune. Hamin Park musste nach 60 Minuten eigentlich das 3:0 erzielen, nach toller Vorarbeit von Maaz kam er sieben Meter vorm Tor zum Abschluss, jagte den Ball aber über den Dreiangel. Auch der fleißige Franz Bolze hatte nur neun Minuten später das dritte Tor auf dem Fuß. Nachdem er bereits am Keeper vorbei war, wurde der Winkel allerdings zu spitz und er traf nur den Pfosten. Erst in der Nachspielzeit konnten wir das dritte Tor nachlegen. Nach einem Konter konnte Maaz von der Grundlinie flanken und der eingewechselte Emilio Monteiro Luis stand goldrichtig und erzielte den Endstand.

Eine solide Leistung reichte unserer Mannschaft, um die drei Punkte aus Wilsdruff zu entführen, doch jetzt heißt es dranbleiben. Wir haben jetzt zwei Heimspiele, in denen unbedingt weiter gepunktet werden muss. Nächsten Samstag ist die BSG Stahl Riesa zu Gast in Taucha, bevor wir eine Woche später den FC Blau-Weiß Leipzig empfangen. (UB)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive
Kategorien
Scroll to Top